Warning: Undefined array key "image" in /homepages/37/d124214645/htdocs/test2021/wp-content/plugins/wpglobus/includes/vendor/yoast-seo/class-wpglobus-yoastseo140.php on line 291

Warning: Trying to access array offset on value of type null in /homepages/37/d124214645/htdocs/test2021/wp-content/plugins/wpglobus/includes/vendor/yoast-seo/class-wpglobus-yoastseo140.php on line 291

Els Biesemans – Die musikalische Welt des Hans Georg Nägeli

Els Biesemans
Die musikalische Welt des Hans Georg Nägeli
Katalog Nr.: SM 414
Veröffentlichung: 06.01.2023


Der erste Teil der Douze Toccates von Hans Georg Nägeli ist 1808 in Zürich erschienen und ohne Fortsetzung geblieben. Auf dem Titelblatt versteckt sich der Komponist hinter dem «éditeur» gleichen Namens. Prominent herausgestellt wird stattdessen das Repertoire des Clavecinistes, eine Reihe, in der Nägeli zwischen 1803 und 1805 insgesamt 15 Bände mit Werken von Clementi, Steibelt, Dussek, Beethoven u.a. veröffentlicht hat. In der Auswahl von «auteurs», deren Werke er in das Repertoire aufgenommen hat und denen er die Toccates dediziert, manifestiert sich Nägelis Sicht der neuesten Epoche der Klaviermusik. Insonderheit Clementi und Beethoven gelten ihm als Repräsentanten einer Epoche, in der «contrapunktische Sätze mit künstlichen Klavierspieler-Touren verwebt» sind, wie er in der «Ankündigung» des Repertoire in der musikalischen Presse schreibt. Seine Toccates will er als Beitrag zu dieser musikhistorischen Situation verstanden wissen.
Für die Entscheidung, auf dieser CD Nägelis Toccates mit Werken von Clementi und Beethoven zusammenzubringen, gibt es mithin starke Gründe. Nägelis Stücke treten in einen historischen Kontext, der Teil, nicht bloss Umgebung der Toccates als ästhetischer Objekte ist. Man hört Nägelis Stücke in Nägelis musikalischer Welt und Nägelis musikalische Welt in den Stücken.
Els Biesemans‘ musikalisches Portefeuille weist viele Facetten auf. Nach dem Studium am Lemmens-Institut in Leuven in Klavier, Orgel und Kammermusik spezialisiert sich Els Biesemans an der Schola Cantorum Basiliensis in der Tastenvielfalt des 18. und 19. Jahrhunderts. Mit einem vom Mittelalter bis zur Moderne reichenden Repertoire erspielt sich Els Biesemans zahlreiche internationale Auszeichnungen.

Eine Koproduktion mit der Zentralbibliothek Zürich


Backcover & Playlist