Giuliano Sommerhalder – Neue Philharmonie Westfalen: Romantic Virtuosity

Titel: Romantic Virtuosity

Katalog Nr.: SM 125

Veröffentlichung: 20.03.2009

Produktbeschreibung

Im Jahre 1997 reiste der zwölfjährige Giuliano Sommerhalder aus seinem Tessiner Bergdorf Astano nach Moskau, um am Internationalen Trompetenwettbewerb des Tschaikowsky-Konservatoriums teilzunehmen. Er gewann ihn, doch wichtiger war ihm, dass ihn die „lebenden Legenden“ unter den russischen Trompetern hörten und ihm ihre Freundschaft anboten: Timofej Dokschitzer, Wenjamin Margolin, Jurij Ussow und andere sahen in dem Preisträger einen möglichen Sachwalter ihrer großen Tradition. Bei nächtlichen Gesprächen an Moskauer Küchentischen reifte der ehrgeizige Plan, den Giuliano Sommerhalder jetzt, elf Jahre später, verwirklicht hat: die wichtigsten und virtuosesten der wenigen originalen Trompetenkonzerte der Romantik in ihren lange verschollenen Orchesterfassungen aufzunehmen.

Dazwischen lagen lange Jahre der Suche nach verschwundenen Partituren und der Forschungen über Komponisten wie Wassilij Brandt (1869-1923) und Oskar Böhme (1870-1938). Die beiden Trompetenvirtuosen waren aus Deutschland in das Zarenreich ausgewandert und gerieten in der Stalin-Ära in die Mühlen der Geschichte. Beide hinterließen für ihr Instrument Konzerte von geradezu geigerischer Virtuosität. Hätte Sergej Rachmaninow ein Trompetenkonzert geschrieben, klänge es wohl wie dasjenige des Wladimir Peskin (1906-1988), dessen Biographie kaum weniger abenteuerlich ist. Die Konzertfantasie des Riemann-Schülers Gustav Cords (1870-1951) war bis in die 1950er Jahre das Paradestück deutscher Trompetensolisten.

Nun liegen diese Werke (ergänzt durch drei Bravourstücke für Cornet à Pistons) auf CD vor – mit einer einzigen Ausnahme als Weltersteinspielungen, zum Beweis, dass es jenseits von mühsamen Transkriptionen und musikalischen Gemeinplätzen à la „Karneval von Venedig“ interessante und hochvirtuose romantische Originalwerke für Trompete gibt.

Von dem Modeattribut shooting star ist Giuliano Sommerhalder, Solotrompeter im Leipziger Gewandhausorchester, erstaunlich lange verschont geblieben. Als es ihn dann doch einmal ereilte, blieb er gelassen. Schließlich kann er mit 23 Jahren bereits auf eine zwölfjährige Solistenlaufbahn zurückblicken, die solide und kontinuierlich verlaufen ist. Den Wunderkinderschuhen ist der schweizerisch-deutsche Preisträger des Prager Frühlings, des Maurice-André- und des ARD-Wettbewerbes glücklich entwachsen. Er ist inzwischen mit der Mehrzahl der deutschen Rundfunksinfonieorchester, in Europas ehrwürdigsten Konzertsälen, bei renommierten Festivals, in Asien und in den U.S.A. als Solist aufgetreten und seit kurzem BBC Radio 3 New Generation Artist.

Tracklist

Konzert Nr.1 c-moll – VLADIMIR PESKIN

01 Allegro con fuoco
02 Andante sostenuto, dolce amoroso
03 Allegro, scherzando
04 Konzertstück Nr.1 f-moll op.11 – WASSILIJ BRANDT
05 Konzertstück Nr.2 Es-dur op.12 – WASSILIJ BRANDT
06 Konzertfantasie es-moll – GUSTAV CORDS
07 Slawische Fantasie – CARL HÖHNE
08 Danse russe op. 32 – OSKAR BÖHME

Konzert e-moll, op.18 – OSKAR BÖHME

09 Allegro moderato
10 Adagio religioso
11 Rondo: Allegro, scherzando
12 La Napolitaine. Tarantelle op. 25 – OSKAR BÖHME

Scroll Up