Casal Quartett – Genesis 1757 – F. X. Richter

Künstler: Casal Quartett

Titel: Genesis 1757 – F. X. Richter – Sieben Streichquartette op. 5

Katalog Nr.: SM 184 – 2 Hybrid SACDs

Veröffentlichung: 09.06.2014

Produktbeschreibung

ECHO Klassik Gewinner 2015!
Franz Xaver Richter (1709-1789) – Der wahre Erfinder des Streichquartetts? Eine dunkle Vorahnung, Blut im Schnee, ein Toter im Winter…
Diese Ingredienzen einer tragischen Geschichte, zugetragen am Hof des Herzogs zu Hildburghausen 1757 sind der Grund für das ungewöhnliche Zeugnis eines Mannes, der statt zu sterben – wovor ihn das Schicksal nur um Haaresbreite verschonte – jene dramatischen Minuten nicht auf einem Rennschlitten, sondern mit dem Spiel von Streichquartetten verbrachte. In seinen Lebenserinnerungen erzählt der Geiger und Komponist Carl Ditters von Dittersdorf von einer Einladung zu einem Fest, die er wegen eines unguten Gefühls aber in letzter Minuten ausschlägt und statt ihm ein anderer junger Mann an der Seite des Kutschers Platz nimmt und wegen zu schneller Fahrt zu Tode kommt. Dittersdorf spielt derweil 1. Violine und nennt jenen hochberühmten Mann seiner Zeit beim Namen, dessen neueste Werke er im Kreis der Brüder, angeregt von köstlichem Kaffee und verwöhnt mit feinstem Tabak vergnügt zum Besten gibt: Franz Xaver Richter, der Mannheimer Meister des Kontrapunktes und Komponist glänzender Kammermusik und Sinfonien.
Die jüngere Musikwissenschaft hält Dittersdorfs Bericht nicht nur für glaubhaft, sondern legt nahe, dass es sich bei der damals gespielten Musik um sechs jener sieben Quartette opus 5 handelte, die nun erstmals in einer Gesamteinspielung bei SOLO MUSICA vorliegen. Entstanden sind in Kooperation mit dem SWR zwei aussergewöhnliche CDs mit dem 2010 mit einem ECHO ausgezeichneten casalQuartett aus Zürich. Wie schon auf ihren beiden CDs „BIRTH of STRING QUARTET“ erklingen die bisher nahezu unbekannten, aber in ihrer Qualität und Schönheit überwältigenden Streichquartette auf vier einzigartigen Instrumenten Jacobus Stainers, des im 18.Jahrhundert gefragtesten Geigenbauer Europas. Aufgenommen in einem intimen barocken Kirchenraum aus dem Jahr 1714 in SACD-Qualität, werden die vielleicht ersten grossen Streichquartette der Geschichte in authentischer und gleichzeitig aufregend moderner Wiedergabe durch eines der mit den Ursprüngen der Gattung bestvertrautesten Ensembles der Gegenwart wieder hörbar.

Tracklist

Quartett C-Dur op. 5/1
Quartett g-Moll op. 5/5b
Quartett D-Dur op.5/6
Quartett A-Dur op. 5/3
Quartett Es-Dur op.5/4
Quartett B-Dur op. 5/2
Quartett G-Dur op.5/5
Scroll Up