Alicja Smietana – Metamorphoses

Künstler: Alicja SmietanaPekka Kuusisto

Titel: Metamorphoses

Katalog Nr.: SM 219

Veröffentlichung: 20.04.2015

Produktbeschreibung

Metamorphosen – für mich – war das immer schon ein Begriff der aus dem Drehbuch eines Film-noir stammen könnte und gelegentlich auch in die Praxis umgesetzt wird – oder ausgewählt wird für einem Hitchcock-Film oder Alice im Wunderland.
Aus rein ästhetischer (und künstlerischer) Sicht war ich besonders an zwei Dingen interessiert: die Schaffung von “inexistenten” und transformierten “Welten”, und die Konsolidierung, was ist unsichtbar für das menschliche Auge, oder was ist unhörbar für das menschliche Ohr. Die Musik sollte niemals nur ein Spiegel der Wirklichkeit, so wie wir sie sehen, sein. Sie ist immer nur ein Fenster, das sich zur künstlerischen Phantasie hin öffnet. Neben vielen anderen Faktoren, spielen diese Fenster aus meiner Sicht eine essenzielle Rolle: die sich ständig verändernden Improvisation – eine Art „über den Dingen stehendes Thema“, absolut wichtig im Prozess des Kreierens und nicht nur das immer Wiederkehrende.1983 geboren in Krakau, Polen spielt Alicja Smietana sowohl Werke von Bach als auch so genannte Contemporary Music mit – “außerordentliche Brillanz und Sensibilität …” – wie vom San Francisco Chronicle beschrieben. Sie ist Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe und Auszeichnungen (u.a. den ersten Preis bei der Israeli International Competition, den Brahms Society Award und wird unterstützt von der Sir Georg Solti Foundation). Alicja studierte an der Musikakademie Krakau in Polen bei Mieczyslaw Szlezer um danach an der Kronberg Academy in Deutschland unter Christian Tetzlaff und an der Guildhall School of Music and Drama in London bei David Takeno, Ofer Falk und Sven-Arne Tepl auf der Viola zu studieren.

Tracklist

Arcangelo Corelli
“Concerto grosso op.6 no.4 in D-major”

Fritz Kreisler
“Concerto in C-major”

Antonio Vivaldi
“La Follia” Trio Sonata op. 1/12 RV 63
“L’estro armonico” Concerto for 2 violins

Alfred Schnittke
“Suite in the Old Style” – arr. By Alicja Śmietana

Scroll Up