Nikolai Tokarev – Tokarev Plays Liszt

Künstler: Nikolai Tokarev

Titel: Tokarev Plays Liszt – His early Recordings

Katalog Nr.: SM 156

Veröffentlichung: 18.04.2011

Produktbeschreibung

Seit vielen Jahren staunen wir über das technische Können von Pianisten, die bereits in jungen Jahren als so genannte Wunderkinder in der internationalen Pianistenszene in Erscheinung treten. So brillierten bereits im Alter von 16 bis18 Jahren heutige Starpianisten wie Mikhail Pletnev, Boris Beresovsky, Nikolai Lugansky, Arkadi Volodos und Lang Lang.Mit welcher Präzision und Hingabe der junge Pianist Nikolai (Kolya) Tokarev bereits im Alter von 14-15 Jahren am Klavier konzertierte, versetzt uns heute in Entzücken und Erstaunen!

Bereits als 10-, 11-,12- und 13-jähriger spielte der kleine Kolya Tokarev in seinen Recitals Liszts „Etudes d’execution transcendante“ (alle12!), Operntranskriptionen wie „Rigoletto“, „Tannhäuser“ und „Reminiscenses de Don Juan“ sowie die Grande Etudes de Paganini, die Konzertetüde „Waldesrauschen“ und den Mephistowalzer Nr. 1

Dieses Repertoire wäre bei einem 13-jährigen Pianisten völlig unrealistisch ohne einer absolut fantastischen, man würde sagen einmaligen technischen und musikalischen Grundausbildung. Der Großvater war, und der Vater ist ein hervorragender Konzertpianist, die Großmutter war eine Geigerin, seine Mutter ist eine ausgezeichnete Cellistin. Aber was wäre diese Begabung ohne einer der besten Klavierschulen der Welt – der russischen Klavierschule.

Die vorliegenden Einspielungen des 13- und 14-jährigen Nikolai Tokarev, die er für seine ersten Japantourneen im Jahre 1997/1998 und 2000 eingespielt hat, zeigen diese Begabung auf eindrucksvolle Weise.

Tracklist

Franz LisztEtudes d’exécution transcendante

Nr. 4 “Mazeppa”
Nr. 10, Presto molto agitato f-moll
Nr. 11, “Harmonies du soir”

Mephisto-Waltz Nr.1
“Der Tanz in der Dorfschenke”

Reminiscences de Don Juan
Paraphrase nach Mozarts Oper

Wagner Transcribtion
Isoldes Liebestod

Alexander Rosenblatt

Klaviersonate Nr. 1

Scroll Up