Prelisten: Das erste Kammerorchester der Schweiz – Alexander Schaichet

Katalognummer SM 368 (2 CD-Box) – Veröffentlichung: 04.02.2022

(c) Solo Musica GmbH – For Promotion only

Download BookletDownload CoverDownload Backcover

 


Das erste Kammerorchester der Schweiz – Alexander Schaichet

Alexander Schaichet (1887-1964), Violinist, Bratschist und Dirigent russischer Herkunft, war ein grosser Förderer zeitgenössischer Musik in der Schweiz. Er gründete 1920 in Zürich das erste Kammerorchester der Schweiz, das Kammerorchester Zürich.
Schaichets erklärte Absicht war es „in Zürich Werke aufzuführen, die selten gehört, nie aufgeführt oder besonders wertvoll waren“. Von 1920 bis 1943 realisierte er mit dem Kammerorchester Zürich 51 Ur- und 215 Erstaufführungen, darunter viele Werke moderner Schweizer Komponisten, und entdeckte Musikertalente, die weit über die Schweiz hinaus zu Weltruhm gelangen sollten. Aufgrund erschwerter Bedingungen jüdischer Emigranten zog sich Alexander Schaichet 1943 von seiner Funktion zurück. Das Kammerorchester Zürich wurde aufgelöst.
Zum 100-jährigen Jubiläum der Gründung des ersten Kammerorchesters der Schweiz erschien das Buch „Zivilstand Musiker. Alexander Schaichet und das erste Kammerorchester der Schweiz“ ergänzt durch verschiedene Veranstaltungen (www.schaichet.ch).
Mit dieser Doppel-CD würdigt die Zentralbibliothek Zürich, die den künstlerischen Nachlass von Alexander und Irma Schaichet aufbewahrt, das pionierhafte musikalische Wirken von Alexander Schaichet.


Alexander Schaichet (1887-1964), Russian-born violinist, violist and conductor, was a huge supporter of contemporary music in Switzerland. In 1920 he founded Switzerland’s first chamber orchestra, the Kammerorchester Zürich.
It was Schaichet’s declared aim to “perform works rarely heard in Zurich, works that have never before been publicly performed or which are of special merit.” From 1920 to 1943 he gave 51 premieres and 215 first performances of works with the Zurich Chamber Orchestra, including many works by modern Swiss composers, and discovered new musical talents whose fame would spread fay beyond Switzerland, around the globe. In 1943, as a result of difficult conditions imposed on Jewish émigrés, Alexander Schaichet withdrew from his position and the Zurich Chamber Orchestra was disbanded.
A book entitled “Zivilstand Musiker. Alexander Schaichet und das erste Kammerorchester der Schweiz” (civil status musician: Alexander Schaichet and the first Swiss chamber orchestra) was published to mark the 100th anniversary of the founding of Switzerland’s first chamber orchestra and this was complemented by the staging of a number of events (see: www.schaichet.ch).
By releasing this double CD, the Central Library of Zurich, which holds the artistic legacy of Alexander and Irma Schaichet, seeks to honour the pioneering musical career of Alexander Schaichet.


CD 1
Musikalische Biografie von Alexander Schaichet
Die Biografie lässt den außergewöhnlichen Lebensweg dieses Musikers durch Originaldokumente – Urkunden, Briefe, Tagebücher, Berichte und Kritiken – ergänzt durch Musik erlebbar werden. Mit Werken von Johann Sebastian Bach, Béla Bartók, Ernest Bloch, Max Ettinger, George Gershwin, Reinhold Glière, Paul Juon, Walter Lang, Paul Müller-Zürich, Max Reger, Hans Schaeuble, Joachim Stutschewsky und Ernst Toch.

CD 2
Musikalische Werke von Weggefährten von Alexander und Irma Schaichet
Ernest Bloch, Willy Burkhard, Max Ettinger, Walter Lang, Lily Reiff-Sertorius,
Hans Schaeuble, Joachim Stutschewsky.

Text und Regie: Martin Kreutzberg
Musikkonzept: Andrea Wiesli

Sprecher:innen: Laura Lienhard, Graziella Rossi, Peter Hottinger, Helmut Vogel
Musik: Mirjam Tschopp (Violine, Viola), Andrea Wiesli (Klavier), Jonas Kreienbühl (Violoncello)
Recherche: Irene Forster, Anne-Maj Lüthy Bimmler

Eine Koproduktion der Zentralbibliothek Zürich mit Radio SRF 2 Kultur


Playlist CD 2