DEUTSCH | ENGLISH

Ansicht:
Sortiert nach:

Bach - Brahms

J. S. Bachs schöpferisches Potential als Komponist war so groß, dass es kaum eine bedeutende Werkgattung gibt, der er sich nicht mehrmals annahm. Die dadurch entstandenen, bedeutenden Instrumental-Zyklen sind es, die seinem Namen – neben den großen oratorischen Werken – die unbestreitbare Wucht und Omnipotenz verleihen. Eine dieser Reihen ist sein opus 1, das Bach drucken ließ, als er bereits 46 Jahre alt ist: Sechs Partiten für Klavier solo...
>>

Fiori Musicali Triberg

Das Barockensemble der Wiener Symphoniker wurde 1989 gegründet, um in der Barockkirche Maria Bildstein eine Konzertreihe mit hochrangiger Barockmusik im Rahmen der Bregenzer Festspiele zu begründen. Diese Konzerte entwickelten sich im Lauf der Jahre zu einem echten „Publikums-Hit“. Das Ensemble wurde auf Grund dieser Erfolge auch eingeladen, den Festgottesdienst „100 Jahre Wiener Symphoniker“ im Juli 2000 in Bregenz zu spielen und gastierte 2003 bei der Schubertiade Schwarzenberg. Dolf Peter Oebbecke hörte das Ensemble im Sommer 2003 in Bildstein und engagierte es sofort für Triberg...
>>

Holy War X

Dieses Album untersucht mit drei späten Werken von Claude Debussy als Ausgangspunkt den Beginn der modernen klassischen Musik und ihrer Spätfolgen. Das Album beginnt mit Syrinx 2, Feux d'artifice (Feuerwerk - Debussys letztes Klavier Prelude) und Debussys Sonate für Cello und Klavier...
>>

Amato Belcanto

Wir begeben uns in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Komponisten, damals Tonsetzer genannt, bekamen mit dem Auftrag, eine neue Oper zu verfassen sogleich das von dem Impressario zusammengestellte Ensemble der Sängersolisten vorgegeben, auf die die Rollen dann zugeschnitten wurden. Somit hat die Entstehung des Belcanto auch sehr mit dem Stimmpotential der Sängerinnen zu tun, die die Titelpartien zu verkörpern hatten. Diese waren die großen Primadonnen ihrer Zeit. Meilensteine zur Entwicklung des Belcanto sind Rossinis Opere Serie seiner neapolitanischen Schaffensperiode...
>>

4 for peace

Ein wichtiges Profil des Ensembles „Cello Passionato“ ist die regelmäßige Zusammenarbeit mit Komponisten. Die Nähe zum Autor  schafft Nähe zum Werk, Inspiration der Interpretation und das Gefühl, „zwischen den Zeilen“ lesen zu können. Sämtliche hier eingespielten Kompositionen entspringen diesem Zusammenwirken. Die Werke von Ali-Sade und Gubaidulina erscheinen in Erstaufnahmen, die Werke von Bonato und Kerer wurden für das Ensemble geschrieben, uraufgeführt und danach eingespielt...
>>

Dohnanyi Dvorak Suk

Ensemble Raro hat gemeinsam mit dem Geiger Andrej Bielow drei Juwelen des romantischen Kammermusik Repertoires aufgenommen - Antonin Dvoraks Klavierquartett in Es-Dur, Erno Dohnanyi erstes Klavierquintett und Joseph Suk’s Elegie. Das Ergebnis hinterlässt einen einzigartigen Eindruck auf die Zuhörer. Die unberührte Aufrichtigkeit der fünf Musiker wurzelt  aus dem tiefen Respekt, den sie füreinander für die musikalische Identität entwickelt haben...
>>

Bayreuth Erlebt - Erinnerungen an Wolfgang Wagner

In Erinnerung an Wolfgang Wagner, Enkel des Komponisten Richard Wagner und langjähriger Chef der Bayreuther Festspiele, erscheint im Wagnerjahr bei Solo MUSICA das Doppelalbum “Bayreuth Erlebt”. “Bayreuth Erlebt”  wurde im Kulturjahr 1995 im Grand Théâtre der Stadt Luxemburg aufgezeichnet. Damals stand Wolfgang Wagner im Mittelpunkt eines Abends umgeben von Künstlern, die in Bayreuth Geschichte geschrieben haben, und erzählte wichtige Momente aus seinem langjährigen Intendantenleben...
>>

Sacred and Profane

Benjamin Britten (1913–1976), der Schöpfer des epochalen «War Requiem», kann zu Recht als der bedeutendste englische Komponist des 20. Jahrhunderts bezeichnet werden. Auch seine Werke für Chor a cappella sind von einer überwältigenden stilistischen, textlichen und kompositionstechnischen Vielfalt. Und sie sind für Chöre außerordentlich dankbar...
>>

Escapades (CD + 2 LP Vinyl)

Als Orchester- oder Solo-Instrument ist es in der sinfonischen Musik für den Konzertsaal wie in der Oper eher selten vertreten – das Saxophon, benannt nach dem belgischen Instrumentenbauer Adolphe Sax. Bevor das Instrument seinen Siegeszug durch seine eigentliche Heimat – die Welt des Jazz antrat, war es schon in der Klassik zu hören. In Georges Bizets Schauspielmusik zu Daudets „L'Arlésienne“ hatte es 1872 einen ersten prominenten Auftritt. Längst gibt es ungezählte Kammermusikwerke für oder mit Beteiligung des Saxophons sowie viele Konzerte für Saxophon und Orchester...
>>

Jewels

Wer kennt nicht den Milchmann Tevje und dessen wunderbares Lied über den zwar möglichen, aber denkbar unwahrscheinlichen Reichtum in naher Zukunft. Nach Shmuel Rodenskys Hit aber verschwand das jiddische Lied schnell und flächendeckend aus der  Musiklandschaft. Dorthin allerdings kehrt es jetzt wohl wieder zurück, woran Sharon Brauners Album „Jewels“ eine nennenswerte Mitschuld tragen dürfte...
>>
1  2  3  4  5  6  7  8  9 10  11  12  13  14  15  16  >

© Solo Musica GmbH | Impressum | facebook | YouTube