DEUTSCH | ENGLISH

Ansicht:
Sortiert nach:

OPUS 100

Schuberts OPUS 100 stellt nicht nur seiner monumentalen Länge wegen einen Höhepunkt in der Musikgeschichte sowie den Gipfel der Gattung Klaviertrio dar. Das Herantasten an dieses Werk fühlt sich an, als plane man die Everest-Besteigung. Dass sich aber ein neu formiertes Ensemble gerade dieses Werk für seine erste CD-Aufnahme vornimmt, kommt der eigentlichen Besteigung gleich...
>>

Beethoven Klaviersonaten

Benjamin Engeli zählt zu den herausragenden Schweizer Pianisten der jungen Generation. Als Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Musikwettbewerbe trat er in den meisten Ländern Europas, in Australien, Indien wie auch in Nord- und Südamerika auf. Neben seiner intensiven solistischen Tätigkeit widmet er sich mit Begeisterung der Kammermusik, seit einigen Jahren vor allem als Mitglied des äußerst erfolgreichen Tecchler Trios, mit dem er 2007 den ARDMusikwettbewerb in München gewann. Daneben musizierte er u.a...
>>

Tokarev plays Rosenblatt

Die Musik von Alexander Rosenblatt kombiniert klassische Formen und Spielweisen mit Merkmalen des Jazz (Harmonien, Rhythmen und Melodien). Weil verwurzelt in der klassischen Tradition, kann seine Musik allerdings nicht als "jazzig" bezeichnet werden. Rosenblatt rät den Interpreten seiner Musik: "Bitte, tut nicht so, als wäret ihr Jazzmusiker!" Rosenblatts Musik – ob Sonate, Fantasie, Instrumentalkonzert o.a. – lässt stets einen sehr romantischen Ansatz erkennen. Die beiden guten Freunde Tokarev und Rosenblatt musizieren schon sehr lange miteinander...
>>

Cool Rhythm

Wenn aus schwarz-weißen Noten Klang wird… Das Gefühl, das entsteht, wenn wir alle zusammen spielen und aus schwarz-weißen Noten Klang wird, ist überwältigend. Der Sound ist warm, groß und berauschend. Manchmal fast unhörbar leise, manchmal brutal laut. Die „Phantastischen Zauberträume“ von Siegfried Matthus bieten besonders viel Abwechslung. Spritzige schnelle Läufe wechseln sich mit erstarrenden Momenten ab, lyrische Passagen stehen eruptiven Stakkato-Orgien gegenüber. Dieses Stück aufzunehmen ist schon eine Herausforderung...
>>

Schumann - Mendelssohn

Die gebürtige Münchnerin Margarita Höhenrieder zählt zweifelsohne zu den brilliantesten Pianistinnen unserer Zeit. Als hoch geschätzte Solistin und Kammermusikerin wird sie von vielen namhaften Orchestern eingeladen, wie zum Beispiel dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Münchner Philharmonikern, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Gewandhaus-orchester Leipzig, dem Mozarteum Orchester Salzburg, dem Mahler Chamber Orchestra, dem New York Philharmonic, und Dirigenten wie Claudio Abbado, Riccardo Chailly, James Levine, Fabio Luisi, Lorin Maazel, um nur einige zu nennen...
>>

Encores & more

Heute fast nur noch als Zugaben gespielt, nahmen kurze Charakterstücke in den Konzertprogrammen der Geiger in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen wichtigen Platz ein. Nach einem meist barocken „Einspielstück“ und einer großen Violinsonate des klassisch-romantischen Repertoires - manchmal spielte man alternativ auch ein Violinkonzert mit Klavierbegleitung (!..
>>

Birth of the String Quartet

Das Jubiläumsjahr 2009 feiert Joseph Haydn als bedeutendsten Vertreter der Wiener Klassik neben Mozart. Zu dessen größten Errungenschaften gehört zweifellos die "Erfindung" des Streichquartetts. Während üblicherweise jede Beschäftigung mit diesem faszinierenden Genre bei Haydn beginnt, beleuchtet das casalQuartett mit dem Projekt "Der Klang des 18.Jahrhunderts" die verschiedensten europäischen Wege zur Entstehung des Streichquartetts. In Italien, Frankreich und Deutschland gewinnt die instrumentale Vierstimmigkeit in der 1. Hälfte des 18...
>>

Zeitenwandel - Spohr, Bach, Haydn, Hamel, Hindemith

Die gebürtige Münchnerin Margit-Anna Süß, bekannte Soloharfenistin und Gastharfenistin bei den Berliner Philharmonikern und den Bamberger Symphonikern beschreibt auf ihrer neuen CD „Zeitenwandel“, eine Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk, eine Reise durch die Zeiten der Musik. Süß: „Ich möchte gerne zeigen, was die Musik in den verschiedenen Epochen zu sagen hatte und wie dies auf der Harfe umgesetzt werden kann. Dabei habe ich ganz bewusst auf eine chronologische Reihenfolge verzichtet, um dem Hörer mehr Kontrast zu bieten...
>>

Werke von Tschaikowsky, Prokofiev, Rachmaninoff, Rosenblatt

Sergey Dogadin stammt aus einer traditionsreichen Musikerfamilie. Er wurde 1988 in St. Petersburg geboren und studiert derzeit am St. Petersburger Konservatorium. Dogadin ist Stipendiat des Russischen Kultusministeriums, der Stiftung „New Names“, der Stiftung „C. Orbelian International Culture Exchange“ und wurde 2003 mit dem „Termirkanov Preis“ und 2008 mit dem Preis des Russischen Präsidenten, 2008 ausgezeichnet. Die Titel Sérénade mélancolique, Valse-Scherzo und Mélodie, der dritte Satz von „Souvenir d’un lieu cher“ op...
>>

Motetten von Felix Mendelssohn Bartholdy

Die Sänger der 2009 wiedergegründeten „Münchner Hofkantorei“ sind ebenso wie ihr künstlerischer Leiter und Initiator Wolfgang Antesberger Mitglieder des Chores der Bayerischen Staatsoper. Das Ensemble steht damit in unmittelbarer historischer Tradition zur Münchner Hofkantorei am Hof des Wittelsbacher Herzogs Wilhelm IV. Damals wie heute setzen sich die Sänger aus ausgewählten Musikern verschiedener Nationalitäten zusammen, die je nach Erfordernis chorische sowie solistische Aufgaben erfüllen können...
>>
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14 15  16  >

© Solo Musica GmbH | Impressum | facebook | YouTube