DEUTSCH | ENGLISH

Ansicht:
Sortiert nach:

Birth Of The Violin

Diese Veröffentlichung ist Teil der erfolgreiche Solo Musica Reihe „Birth of……“, dessen Ziel es ist, den Zuhörern die ältesten für einzelne Instrumentengattungen geschriebenen Stücke eingespielt auf den ältesten noch spielbaren Instrumenten zu präsentieren.   Die ersten beiden CDs dieser Reihe „Birth Of The Cello“ und „Birth Of The String Quartet“ konnten bereits etliche Preise gewinnen, so auch den bedeutenden ECHO Preis in Deutschland für die Produktion „Birth Of The String Quartet“ mit dem renommierten Casal Quartett...
>>

Miku Nishimoto-Neubert plays Bach

In seinen wichtigsten und beliebtesten Klavierwerken, die die Pianistin hier als zentrale Werke ihres eigenen Konzertrepertoires vorstellt, zeigt sich Bach ungemein öffentlichkeits- bedacht und erfolgsbewusst, er ordnet die inzwischen allgemein weniger beliebte kontrapunktische Kunst der <galanten> melodieorientierten Schreibweise nach, erforscht und baut vielfache Möglichkeiten der instrumentenspezifische Virtuosität aus...
>>

Ludwig van Beethoven - Symphony No. 7 - Romances for Violin and Orchestra

Die Neue Philharmonie Westfalen entstand 1996 aus der Fusion zweier Orchester des nördlichen Ruhrgebietes, dem Westfälischen Sinfonieorchester Recklinghausen und dem Philharmonischen Orchester der Stadt Gelsenkirchen. Träger des Orchesters sind neben dem Land Nordrhein-Westfalen die Städte Gelsenkirchen und Recklinghausen sowie der Kreis Unna...
>>

Tokarev Plays Liszt - His early Recordings

Seit vielen Jahren staunen wir über das technische Können von Pianisten, die bereits in jungen Jahren als so genannte Wunderkinder in der internationalen Pianistenszene in Erscheinung treten. So brillierten bereits im Alter von 16 bis18 Jahren heutige Starpianisten wie Mikhail Pletnev, Boris Beresovsky, Nikolai Lugansky, Arkadi Volodos und Lang Lang.   Mit welcher Präzision und Hingabe der junge Pianist Nikolai (Kolya) Tokarev bereits im Alter von 14-15 Jahren am Klavier konzertierte, versetzt uns heute in Entzücken und Erstaunen!..
>>

Heart

Immer wieder wähle ich Werke von dem russischen Komponisten Alexander Skrjabin für mein Konzertrepertoire aus. Bei ihm fasziniert mich seine Genialität einen Augenblick aus der Ewigkeit festzuhalten. Ich liebe seine verspielten Feinheiten und Nuancen, die wir in unserem "inneren Kosmos" finden.  Als ich die 24 Préludes op. 11 für mich entdeckte und später einstudierte, habe ich gemerkt, dass sie in allen Dur- und Molltonarten geschrieben und im Quintenzirkel aufsteigend angeordnet sind, so wie bei Frédéric Chopin, in seinen 24 Préludes...
>>

Mosaic

Seit über sechs Jahrzehnten beruflich und voller Hingabe mit diesen uralten Melodien befasst, finde ich keine Worte, die meine überwältigenden Gefühle zum Ausdruck bringen könnte, wenn ich diese großartige und ungemein talentierte junge Musikerin höre. Orsolya Korcsolans vielseitige Kunst ist von außergewöhnlicher Qualität, emotionaler Wärme und in ihrer Virtuosität von Würde gemäßigt. Mit ihren Fähigkeiten und ihrem Talent zählt sie gewiss zu den wahrhaft großen Violinistinnen ihrer Generation...
>>

Piano Solo

Trennendes und Gemeinsames. Auf den ersten Blick treten freilich wesentliche Unterscheidungsmerkmale zutage: hier der introvertierte Apolliniker Frédéric Chopin, da der dionysische Virtuoso assoluto Franz Liszt. Den Vorwurf des Uneinheitlichen, wenn nicht der Regelwidrigkeit mussten sich beide h-moll-Sonaten – Chopins dritte Klaviersonate op. 58 aus dem Jahr 1844 und Liszts einsätziges Mammutwerk in derselben Tonart von 1852/53 – lange gefallen lassen, wenn auch in unterschiedlichem Maß...
>>

Cello Duello

Im Jahr 2011 wird Cello Duello sein 20 jähriges Bühnenjubiläum feiern. Jens Peter Maintz und Wolfgang Emanuel Schmidt studierten gemeinsam in der Klasse von Prof. David Geringas in Lübeck. Aus der Not, für ein Marathonkonzert eines Meisterkurses ihres Lehrers ein Abschlußstück zu finden, bearbeitete das Duo die Mosesfantasie von Paganini – die Geburtsstunde von Cello Duello!..
>>

Shadows

"Ich habe dieses bestimmte Programm wegen meiner Liebe zur barocken Musik aufgenommen. Als ich die Möglichkeit diese CD aufzunehmen bekam, versuchte ich meine Lieblingsstücke des französischen und italienischen Repertoire herauszufinden - und es entwickelte sich ein wirklich großartiges Repertoire. Wir nahmen drei italienische Sonatas und drei französische Stücke auf, um die Ähnlichkeiten und die Unterschiede zwischen den verschiedenen musikalischen Richtungen aufzuzeigen...
>>

Intenso

Nach der mit dem ECHO Klassik ausgezeichneten CD des casalQuartetts „Birth of string quartet“ auf historischen Instrumenten schlägt die neueste Veröffentlichung „Intenso“ einen ganz anderen Weg ein: Sie vereint drei der ausdrucksstärksten und herausforderndsten Partituren des 19., 20., und 21. Jahrhunderts auf einer CD. Ludwig van Beethovens eruptives „serioso“ Quartett op. 95, Leoš Janáčeks erschütterndes Liebesdrama „Kreutzersonate“ und das an die Grenzen der Spielbarkeit reichende 1...
>>
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13 14  15  16  >

© Solo Musica GmbH | Impressum | facebook | YouTube